Dr. Eva Arnold

 

Bereits während meines Biologie-Studiums habe ich gemerkt, dass mir Methodenoptimierung und gute wissenschaftliche Praxis sehr liegen, dies hat sich im Laufe meiner Doktorarbeit an der Universität Heidelberg weiter bestätigt. Eine pharmazeutische Fragestellung war mir für meine Doktorarbeit wichtig. Zur Untersuchung des Einflusses von Naturstoffen auf Enzyme der Entzündungsreaktion (hier meine Veröffentlichung zu dem Thema) sind für mich Enzymassays, Aktivitätsbestimmungen und biotechnologische Methoden alltäglich. Hierzu zählen u.a. PCR, Proteinexpression, SDS-PAGE, Western Blots und Proteinkonzentrationsbestimmungen. 

Im Rahmen meiner Experimente habe ich wertvolle Erfahrungen im Umgang mit verschiedenen HPLC- und GC-Geräten sammeln können. Durch kontinuierliche Weiterbildungen u.a. bei Dr. Stavros Kromidas habe ich meine Expertise in der Chromatografie noch vertieft. Dabei habe ich gemerkt, dass auch scheinbar gut etablierte Methoden oft Optimierungspotential bieten. So lässt sich in vielen Fällen die Auftrennung der Analyten verbessern oder kürzere Analysezeiten erzielen, wodurch sich Zeit und Materialkosten einsparen lassen.  

Selbstverständlich gehört zu jeder wissenschaftlichen Methode robuste Reproduzierbarkeit, korrekte Datenauswertung und die passende Statistik. Durch meine langjährige, laborpraktische Erfahrung liegen mir all diese Bereiche sehr am Herzen. Mein Interesse für eine gute wissenschaftliche Praxis führte mich schließlich zur guten Herstellungspraxis („good manufacturing practice“, GMP) und der dazugehörigen Qualitätskontrolle im pharmazeutischen Labor. Hier entdecke ich für mich neue Möglichkeiten, meine bisherigen Erfahrungen zu nutzen und sinnvoll einzusetzen, um mit Ihnen gemeinsam Lösungen für Ihr Anliegen zu finden. 

Bei der Lösungsfabrik bin ich u.a. Ihr Ansprechpartner für:

Bei Fragen zögern Sie bitte nicht, uns telefonisch oder per E-Mail zu kontaktieren.